Die Bahn und Ich

Eine beinahe unglaubliche Verkettung von Inkompetenz brachte mich Heute beinahe um den kleinen Rest an Verstand der mir noch geblieben ist. Protokoll der Ereignisse:

6:20 Uhr Aufgestaden
7:00 Uhr Seminaraufgabe noch Ausgedruckt
7:11 Uhr ich sehe meinen Zug gerade abfahren
7:20 Uhr zum nächsten Bahnhof gefahren dort steht mein Zug?!
Man Munkelt es gibt einen Gleisschaden, der nächste Zug soll 7:55 Fahren, ich will mir einen Kaffee holen.
7:40 Uhr Ich stelle fest ich habe keinen Geldbeutel dabei und damit auch keine Fahrkarte
7:55 Uhr Ich bin wieder zuhause und habe nun einen Geldbeutel dabei
8:10 Uhr Ich bin wieder am Bahnhof und warte auf den Zug um 8:22 Uhr
8:20 Uhr Zug kommt überpünktlich
8:25 Uhr Zug steht noch
8:30 Uhr *ächzkrach* Zug hat 10-15min Verspätung bei der Abfahrt wegen störung im Betriebsanlauf, oder so
8:35 Uhr *ächzkrach* Zug hat immer noch 10-15min Verspätung bei der Abfahrt
8:37 Uhr Ich steige aus und beschließe an diesem Morgen nicht mehr Bahn zu fahren

So etwas passiert also wenn sich meine Inkompetenz in Zeitmanagement und die allgemeine Inkompetenz der Bahn paaren und es dazu auch noch Montag ist.

Tags: , , , ,

One Response to “Die Bahn und Ich”

  1. Nathan sagt:

    Naja, du musst immer davon ausgehen, dass die Bahn entweder zu spät ist, oder irgendwelche Störungen im Betriebsablauf hat, das ist schon lange nchts besonderes mehr. Und im worst case geht alles so schief, dass es wiederum gut geht

Leave a Reply